Das Kunstprojekt der Atelierschule Zürich

Ende Februar 2019 zügelten unsere Bewohnenden in ihr temporäres Zuhause, das ehemalige Pflegeheim Rehalp an der Forchstrasse 366 im Zürcher Hirslanden-Quartier. Damit sie sich  zusammen mit den 12 bisherigen Bewohnenden schnell heimisch fühlen hat Stiftungsratspräsident Thomas Krayer gemeinsam mit den Lehrern der Atelierschule Markus Rohner, Lydia Sautter und Martina Steinbacher ein Projekt initiiert, das zur Belebung der öffentlichen Bereiche führen sollte. SchülerInnen der 11. und 12. Klasse erschufen im Wintersemester 2018/19 vielfältige und individuell gestaltete Arbeiten, die eine Art Gesamtkunstwerk bilden. Auf eine sehr bewegende Art und Weise bereichern sie die Stimmung und das Leben im Rehalp. Die Möglichkeit, zwischen Jugendlichen und alternden Menschen Begegnungen  zu schaffen, hat Zuversicht und Begeisterung ausgelöst. Es entstehen Brücken über Generationen hinweg, die verbinden und gegenseitiges Verständnis ermöglichen.

Das Buch zur Ausstellung finden Sie hier.

DSC 7064 v2